Welche Getränke sind beim Intervallfasten erlaubt?

Autor: Nicole

August 12, 2021


Ausreichend Trinken ist sehr wichtig - das wissen wir mittlerweile alle! Aber zu welchen Getränken greifst du am besten, wenn du Intervallfasten machst?

In diesem Beitrag möchte ich euch diese oft gestellte Frage beantworten:

“Welche Getränke sind beim Intervallfasten erlaubt?”

Vorweg möchte ich dir nochmal einen kurzen Einstieg in das Thema Intervallfasten geben: Beim Intervallfasten kommt es darauf an, den Insulinspiegel so niedrig wie möglich zu halten, damit du bestmöglich von den Vorteilen des Intervallfastens profitieren kannst.

Unter diesem Aspekt schauen wir uns einmal sehr beliebte Getränke an:

1) Tee

Tee darfst du sehr gerne in deiner Fastenphase trinken, optimal sind frische, ungelöste Kräutertees in der Fastenphase möglich.

Bei Früchtetee solltest du darauf achten, dass er keine Geschmacksverstärker oder künstliche Zusatzstoffe oder Süßstoffe enthält.

Beides würde den Insulinspiegel antriggern!

Ein sehr guter Tee für die Fastenphase ist der grüne Tee, weil die Inhaltsstoffe des grünen Tees zusätzlich noch deine Fettverbrennung mit ankurbeln.

2) Kaffee

Kaffee oder schwarzen Kaffee kannst du sehr gerne in der Fastenphase trinken.

Bedenke aber, dass Kaffee Koffein enthält, was in einem gewissen Maße sogar die Fettverbrennung ankurbelt.

Zu viel Kaffee in der Fastenphase hat Einfluss auf die Nebennieren, die dann Cortison ausschütten und das wiederum könnte Insulin antriggern.

Anders sieht es mit unserem geliebten Milchkaffee aus! Kaffee mit Milch ist in der Fastenphase nicht sinnvoll - und dabei ist es egal, ob es pflanzliche oder tierische Milch ist. Milch enthält Kohlenhydrate und auch Eiweiße, die dazu führen, dass die Insulinausschüttung angetriggert wird.

Kaffee mit Zucker ist auch in der Fastenphase nicht zu empfehlen, da Zucker natürlich auch den Insulinspiegel antriggert.

Auch Süßstoffe, als Alternative für den Zucker, im Kaffee erlaubt sind nicht zu empfehlen.

Theoretisch sollten sich Süßstoffe wie Xylit nicht auf den Insulinspiegel auswirken, meine Arbeit über die letzten Jahre hat jedoch gezeigt, dass das absolut von der Tagesform abhängig ist.

Wenn du zum Beispiel schon einen stressigen Tag hast, habe ich festgestellt, dass trotzdem der Insulinspiegel angetriggert wird.

Häufig ist dann der Punkt, dass dein Körper oder deine Geschmacksnerven einfach süß wahrnehmen und dann eben physiologisch die Prozesse im Körper angetriggert werden, die passieren sollen, wenn “süß” in deinen Körper kommt.

Wenn du also gerne Kaffee mit Milch oder Zucker trinken möchtest, dann versuche dein Fastenfenster so zu schieben, dass du gemütlich mit dem Milchkaffee oder Kaffee mit Milch und Zucker in dein Essensfenster starten kannst, ohne zu verzichten.

3) Bulletproof-Coffee

Der Bulletproof-Coffee ist eine gute eine Alternative, die du als Ausnahme zum Übergang nutzen kannst. Bulletproof-Coffee ist ein Kaffee mit Butter und Kokosöl oder MCT-Öl.

Durch das zugefügte Fett bleibt der Körper quasi im Fettstoffwechsel. Das Schöne am Bulletproof-Coffee ist, dass er zusätzlich sättigt und somit perfekt ist, um die Fastenphase zu steigern.

Dennoch sollte der BPC keine Daueralternative für dich sein - durch die enthaltenen Kalorien wird auch hier wieder leicht “angetriggert”.

Ich bin einfach ein Fan davon, die Fastenphase bestmöglich auszunutzen, und da ist der Bulletproof-Coffee für mich nicht das Mittel der Wahl, um von den ganzen Vorteilen des Intervallfastens bestmöglich zu profitieren.

4) Wasser

Wasser kannst du natürlich super gerne in deiner Fastenphase trinken.

Sehr gerne kannst du zum Wasser auch Salz, Zitrone oder Ingwer zufügen.

Das bringt noch eine ganze Menge Elektrolyte mit und unterstützt das Intervallfasten. Wasser ist top!

5) Wasser mit Geschmack

Wasser mit Geschmack, was man in Flaschen im Supermarkt kaufen kann, ist nicht zu empfehlen!

Diese Getränke enthalten oft sehr viel Zucker und wirken sich somit negativ auf den Insulinspiegel aus und bringen dich aus der Fastenphase raus.

6) selbstgemachte Gemüsebrühe

Eine selbstgemachte Gemüsebrühe ist hervorragend in der Fastenphase geeignet!

Wenn abends nochmal der kleine Hunger kommt, kannst du also gerne auf eine selbstgemachte Gemüsebrühe zurückgreifen.

Die kannst du natürlich auch schon vorkochen und einfrieren und dann portionsweise genießen, wenn du mal das Gefühl hast, du könntest mal was Salziges gebrauchen.

7) Zero-Getränke / Zero-Cola / Säfte / Limonaden / Schorlen

Zero-Getränke und Zero-Cola sind keine optimalen Getränke für die Fastenphase, denn sie enthalten Aspartam, welches Auswirkungen auf den Insulinspiegel, und natürlich auch auf deine Gesundheit hat.

Das Gleiche gilt für Säfte, Limonaden oder Schorlen - die enthalten auch Zucker, was wiederum Auswirkungen auf den Insulinspiegel hat und dich aus der Fastenphase werfen würde.

8) Apfelessig

Apfelessig (verdünnt mit Wasser) kannst du sehr gerne in deiner Fastenphase trinken.

Es hat eine positive und regulierende Auswirkung auf deinen Blutzucker und wirkt sich positiv auf deine Verdauung aus.

9) Alkohol

Alkohol ist nicht gut geeignet. Zum einen hat er meistens viel Zucker mit im Gepäck, und zum anderen hat er natürlich auch Auswirkungen auf deinen Körper, vor allem auf deine Leber, was nicht gut für das Intervallfasten ist. Hier findest du einen Beitrag: Ist Alkohol beim Intervallfasten erlaubt?

Zusammenfassung

Achte bei deiner Auswahl an Getränken immer darauf, dass sie “clean” und ohne Zusätze sind! Sollte dir pures Wasser zu langweilig werden, dann gebe etwas Zitronensaft oder Ingwer hinzu.

Lass dir einen frisch ausgebrühten Tee schmecken und genieße schwarzen Kaffee in Maßen!

Gerne kannst du deine Fragen zum Intervallfasten unten in die Kommentare schreiben. Die häufigsten Fragen werden dann in einem der nächsten Blogbeiträge für euch beantwortet!

Über die Autorin

Als ganzheitlicher Abnehmcoach und Expertin für Intervallfasten unterstütze ich dich dabei, gesund und dauerhaft abzunehmen - ohne zu verzichten oder zu hungern. Ich weiß, dass Abnehmen bisher immer mit Verzicht und strikten Regeln verbunden wird. Das ist aber überhaupt nicht nötig und zielführend, denn du hast bereits alles in dir! Wir alle brauchen an bestimmten Stellen in unserem Leben Menschen, die uns an die Hand nehmen und uns neue Wege aufzeigen – genau dafür bin ich da. Ich freue mich, wenn du dich auf meinem Blog umschaust und dir die Inspiration holst, die du gerade für deinen Alltag brauchst.

Nicole Lange

Mehr Beiträge zum Thema

Kommentare

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>