Was ist, wenn der Partner beim Intervallfasten nicht mitzieht?

Autor: Nicole

August 26, 2021


Wir beschäftigen uns in diesem Beitrag damit, warum etwa dein Partner oder deine Familie anfangs vielleicht erst mal nicht mitzieht oder diesen neuen Weg, den du beschreitest, abwertet.

Ich möchte dir hilfreiche Tipps mit an die Hand geben, wie du besser damit umgehen kannst und dich nicht verunsichern lässt.

Los geht's:

Was ist, wenn die Familie oder der Partner nicht mitzieht?

Nehmen wir mal an, du hast irgendwo vom Intervallfasten gelesen, hast eine schöne Reportage gesehen, hast an einer kostenlosen Challenge teilgenommen und hast festgestellt, dass das Intervallfasten gut zu dir und deinem Alltag passt.

Du erzählst hoch motiviert und voller Freude deinem Partner oder deiner Familie davon.

Dein Partner oder deine Familie reagieren aber anders als du es erwartet hast. Vielleicht sagt dein Partner oder deine Familie so was wie:

“So lange nichts zu Essen, das kann doch nicht gesund sein, und wie willst du das überhaupt durchhalten?”

“Du bist doch die absolute Naschkatze”

“Ich kann mir nicht vorstellen, dass du das irgendwie schaffen kannst!”

Solche Aussagen verunsichern natürlich ungemein und führen bei manchen Menschen sogar dazu wieder auszusteigen, bevor sie überhaupt begonnen haben.

Oder der innere Schweinehund meldet sich irgendwann mittendrin und in Kombination mit der fehlenden Unterstützung führt das dazu, dass du kurzerhand das Handtuch wirfst!

Damit das nicht passiert, möchte ich dir an dieser Stelle aufzeigen, weshalb Freunde, der Partner, die Familie so reagieren können.

In den letzten Jahren habe ich mit meinen Klienten drei Hauptgründe dafür identifizieren können:

1) Selbstschutz

Wir nehmen jetzt mal an, dass du bereits Intervallfasten machst, dass du dich damit wohlfühlst, du spürst die Energie und gehst voller Motivation deinen neuen Weg - den Weg in einen neuen Lebensstil!

Wenn du das, mit dieser neu gewonnenen Energie, jemandem erzählst, der diesen Weg nicht lebt, wird dein Gegenüber (dein Partner, deine Familie oder Freunde) diesen Weg eventuell erstmal abwerten und kritisch beleuchten, denn damit rechtfertigt er/sie gewissermaßen den eigenen Weg, der nicht so gesund und vorteilhaft ist.

Dieses Verhalten ist jedenfalls einfacher, als sich einzugestehen, dass man auch selbst etwas ändern müsste - purer Selbstschutz!

Es hat also überhaupt nichts mit deiner Entscheidung für das Intervallfasten oder mit deinem Weg zu tun, sondern liegt daran, dass dein Gegenüber noch nicht für diese Veränderung bereit ist! Aber auch das ist absolut in Ordnung!

2) Sorge um dich

Sicherlich ist das nicht dein erster Abnehmversuch oder der erste Versuch, etwas zu verändern.

Vielleicht hast du dich schon über mehrere Wochen durch irgendwelche Diäten gequält, hast verzichtet, hast irgendwelche komischen Sachen getrunken, die total eklig geschmeckt haben oder hast irgendwelche exotischen Sachen gekocht, die auch nicht sonderlich lecker waren.

Das Resultat?

Du hast irgendwann gemerkt, dass es nicht passt, um dann frustriert wieder in alte Gewohnheiten zurückzufallen.

Die Reaktion deiner Lieben kann ein Zeichen dafür sein, dass sie Sorge haben, dass du dich wieder quälst oder verzichtest und um dann am Ende wieder zu merken, dass es nicht das Richtige für dich ist!

Nimm ihnen das also nicht übel und erkenne den Grund hinter dieser Reaktion!

3) Angst davor, dich zu verlieren

Manchmal kann eine abwertende Reaktion ein Grund dafür sein, dass die Menschen, die dir nahe stehen Angst davor haben, dass du dich durch deinen neuen Lebensstil veränderst und sie dich dadurch verlieren könnten!

Und auch dieser Grund ist natürlich absolut nachvollziehbar, denn wenn dein Partner dich so liebt, wie du bist und die Zeit mit dir genossen hat und du jetzt plötzlich alten Gewohnheiten den Kampf ansagst und neue dafür etablierst, nimmst du auch immer ein Stück Verbindung zwischen dir und einer lieben Person.

Was kannst du jetzt also tun, damit du dich eben nicht verunsichern lässt oder sogar vom Weg abbringen lässt?

1) Nimm es nicht persönlich!

Bleibe stets offen und versuche, die Gründe für die Reaktionen herauszufinden.

Jeder von uns lebt in seiner eigenen kleinen Welt, mit seiner eigenen Realität und seinem eigenen Blickwinkel, und der ist geprägt von Erfahrungen und natürlich auch von eigenen Glaubenssätzen.

Wenn dein Partner oder deine Familie dich nicht sofort optimal unterstützen, dann sei nicht sauer auf sie, sondern versuche die Gründe dahinter zu verstehen und nimm es nicht persönlich!

2) Stehe zu deiner Entscheidung!

Am Ende des Tages zählt immer nur deine Entscheidung und dein Ziel, das du erreichen möchtest!

Wenn du dich entscheidest deinen Weg zu gehen, um dich wohlzufühlen und dein Wohlfühlgewicht zu erreichen, und du spürst, dass das genau richtig für dich ist, dann nimmst du dich als Maßstab.

Kraftvolle Entscheidungen für dich machen dich unabhängiger von der Meinung anderer und lassen dich authentisch deinen ganz eigenen Weg gehen und wer weiß!?

Vielleicht ziehen deine Lieben ja schon ganz bald mit!

Zusammenfassung

Ich hoffe sehr, dass dir dieser Beitrag dabei hilft, deinen Partner oder deine Familie besser zu verstehen, wenn sie im ersten Moment nicht so begeistert von deinem neuen Weg sind.

Denke immer daran, dass sie ihre ganz eigenen Gründe haben!

Gerne kannst du deine Fragen zum Intervallfasten unten in die Kommentare schreiben! Die häufigsten Fragen werden dann in einem der nächsten Blogbeiträge für euch beantwortet!

Über die Autorin

Als ganzheitlicher Abnehmcoach und Expertin für Intervallfasten unterstütze ich dich dabei, gesund und dauerhaft abzunehmen - ohne zu verzichten oder zu hungern. Ich weiß, dass Abnehmen bisher immer mit Verzicht und strikten Regeln verbunden wird. Das ist aber überhaupt nicht nötig und zielführend, denn du hast bereits alles in dir! Wir alle brauchen an bestimmten Stellen in unserem Leben Menschen, die uns an die Hand nehmen und uns neue Wege aufzeigen – genau dafür bin ich da. Ich freue mich, wenn du dich auf meinem Blog umschaust und dir die Inspiration holst, die du gerade für deinen Alltag brauchst.

Nicole Lange

Mehr Beiträge zum Thema

Kommentare

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>